Freitag, 17. Juni 2016

Der Zauberlehrling für Klein und Groß

Heute stelle ich ein besonderes Kinderbuch vor. Es ist ein Buch mit einem Text für Erwachsene und Bildern für Kinder. Und gerade dadurch wird der Text auch für die Kinder verständlich.

Im Mittelpunkt steht die Ballade "Der Zauberlehrling" von Johann Wolfgang von Goethe. Und zwar im Originaltext. Würde ich die Ballade meinen Kindern ohne Bilder vorlesen, so würden sie nur schwer verstehen, worum es geht.

Ich glaube, dass es streckenweise auch mit Bildern so ist. Aber die Geschichte als Ganzes können sie erfassen.

Es ist sicherlich Goethes bekannteste Ballade, in der ein namenloser Zauberlehrling die Gunst der Stunde nutzt, als sein Meister gerade nicht anwesend ist, um einen Zauberspruch anzuwenden. Es gefällt ihm und macht ihn stark, als er sieht, dass sein Zauberspruch wirkt.

Bis er merkt, dass er vergessen hat, wie man ihn beendet. Ihm wird Angst und Bange, verfällt in wüste Beschimpfungen und begeht eine Verzweiflungstat, die nur alles schlimmer macht. Am Ende bleibt ihm nichts anderes übrig als sich Hilfe suchend an seinen Meister zu wenden, wobei er die bekannten Worte sagt: "Die ich rief, die Geister werd ich nun nicht los."

Die Ballade steht bei diesem Buch natürlich nicht im Vordergrund. Es sind die Bilder, die die Geschichte für Kinder fassbar machen. Meine Jungs finden die Bilder super, denn es lässt sich auf jeder Seite etwas entdecken, was nicht direkt mit der Geschichte zutun hat.

Oftmals blättern wir nochmals durch das Buch, wenn ich die Ballade zu Ende vorgelesen habe. Im Sinne des Erfinders macht es natürlich keinen Sinn, den Text beim Vorlesen abzuwandeln. Dafür ist eine "zweite Runde" gut, mit der ich die Geschichte mit eigenen Worten erzählen kann. So hat dann auch der Zweijährige etwas von der Geschichte.

Amazon empfiehlt dieses Buch ab 7 Jahren. Ich denke, dass man das Buch auch kleineren Kindern im Vorschulalter gut vorlesen kann. Warum als Höchstalter 9 Jahre angegeben werden, ist mir allerdings schleierhaft. Ich würde diesem Buch gar kein Höchstalter geben, denn ich finde, dass es auch erwachsene Leser anspricht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Ihren Kommentar. Bevor dieser sichtbar wird, muss er von einem Admin freigeschaltet werden. Bitte haben Sie etwas Geduld. Danke!