Montag, 6. Juni 2016

Draußen zum digitalen Griffel greifen

Outdoor Blog-Equipment
"Bloggt ihr auch draußen im Sommer und bei gutem Wetter oder lasst ihr das Bloggen ganz im Sommer oder bleibt ihr zu Hause und bloggt vom heimischen PC wie gehabt?" Diese Frage stellt Holli in seinem Blog hollis-allerlei.de.

Geht das überhaupt, von unterwegs bloggen? Natürlich braucht es die ein oder andere technische Voraussetzung, damit es überhaupt funktioniert. Ob es überhaupt funktioniert, hängt zuerst davon ab, welchen Blogprovider man nutzt.

Wenn ich mich auf die beiden Platzhirsche unter den Blogprovidern beschränke, so bietet sowohl Wordpress als auch Blogger eine App für Mobilgeräte an. In meinen Augen macht diese Verwendung aber nur auf dem Smartphone Sinn. Auf einem Tablet ist es deutlich komfortabler die Browservariante zu wählen.

Reden wir wirklich von einem Outdoor-Bloggen, dann kommen klassische Notebooks nicht in Frage. Die sind mittlerweile zu groß, zu schwer und zu unhandlich. Anders sieht es auf, wenn man ein Subnotebook sein Eigen nennt. Mit einem 12"-Bildschirm sind die nicht viel größer als ein Tablet.

Technisch gerüstet bin ich, denn ich habe Smartphone, Tablet, Netbook, 13"-Notebook und mit einem Surface eine Mischung aus diversen Geräten. Teilweise bekomme ich die Geräte von meinem Arbeitgeber gestellt, darf sie aber privat mitbenutzen (mit gewissen Einschränkungen). Wenn alle Stricke reißen, dann kann ich mir in den Blogs sogar eine Mailadresse einrichten, um einfach einen Beitrag via Mail online zustellen.

Dennoch nutze ich es recht selten, von unterwegs zu bloggen. Warum?

Das hat mehrere Gründe. Zum einen natürlich der mangelnde Komfort. Wenn ich unterwegs bin, dann habe ich für gewöhnlich nur das Smartphone dabei. Auf einem Smartphone kann ich einfach keine langen Texte schreiben. Selbst ein Tablet kommt da schnell an seine Grenzen. Eine Bluetooth-Tastatur habe ich zwar, aber die ist bei Outdoor-Aktivitäten nicht dabei.

Trotz aller technischer Finessen, funktioniert so manches von unterwegs nicht so, wie ich es möchte. Das gilt vor allem für die Fotos, die ich in einem Beitrag einfügen möchte. Ich verringere meist die Größe und entferne die Exif-Daten, bevor ich das Foto online stelle. Mit einem Smartphone oder Tablet ist das nicht so ohne weiteres möglich.

Zum anderen bin ich meist nicht alleine, wenn ich unterwegs bin. Meist rackern drei Jungs um mich herum. Und wenn sie nicht gerade meine Hilfe brauchen oder mir etwas zeigen möchten, so muss ich zumindest den Kleinen (2) im Auge behalten. Hinzu kommt, dass ich mich selbst gern bewege, wenn ich draußen unterwegs bin. Ich bin kein Sonnenanbeter und liege einfach nur rum.

Was ich aber sehr wohl von unterwegs mache, sind Gedanken, Ideen oder Aussagen per App festzuhalten. Da reichen Stichworte, die dann in einem Entwurf landen. Fertiggestellt wird der Beitrag dann erst später am Rechner. Zählt das nun auch zum Online-Blogging?

Ich finde es zu umständlich, ein größeres Gerät mit nach draußen zu nehmen, die draußen sowieso so manche Probleme haben. Das helle Sonnenlicht spiegelt, sie dürfen nicht zu heißen werden und sind zudem begehrte Diebstahlobjekte.

Also zähle ich mich nicht zu den Online-Bloggern, die unbedingt zu jeder Tageszeit ihren Blog im Hinterkopf haben müssen. Mir reicht der Umweg über den Entwurf, wenn ich tatsächlich mal das ein oder andere festhalten möchte.

1 Kommentar:

  1. Hallo Frank,
    vielen Dank für Deine Teilnahme an meiner Blogparade.
    Ich habe Deinen Beitrag gerade zusammengefasst und die Zusammenfassung bei mir eingebunden.
    Wenn Du mal schauen magst.

    Ich gebe Dir in vielen Punkten recht. Es ist schon sehr Mühsam mit dem Smartphone einen Artikel zu schreiben. Und das mit den Bildern ist auch sehr umständlich.

    So wie Du es machst ist es auch gut. Ein paar Stichpunkte notieren und dann zu Hause bloggen.

    Ich selber setze mich aber gerne mal ins Kaffee oder bei mir auf die Terrasse und blogge mit Tablet Notebook oder auch mit dem Smartphone auch wenn es mal umständlicher ist.
    Übrigens, ein Tipp von mir: Probier mal mit der Spracheingabe zu schreiben.
    Das mache ich auch ganz oft und es wird immer besser.

    Ich wünsche Dir und Deiner Familie einen schönen Sommer mit nicht allzuviel Chaos und viel Spaß.

    Grüße
    Lothar
    alias Holli von Hollis allerlei

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Ihren Kommentar. Bevor dieser sichtbar wird, muss er von einem Admin freigeschaltet werden. Bitte haben Sie etwas Geduld. Danke!