Mittwoch, 28. September 2016

Der 100.: Mini-Kurzgeschichten für unterwegs

Vor geraumer Zeit bin ich auf den Geschmack von Mini-Kurzgeschichten gekommen. Ich widme meinem 100. Blogeintrag diesem Konzept. Gleichzeitig ist dieser Beitrag Teil von "Mittwochs mag ich"-Blogreihe von Frollein Pfau, die heute eine absolute Kalorienbomben in Mini-Form präsentiert (liest sich aber dafür recht lecker).

Was sind eigentlich Mini-Kurzgeschichten? Das sind kleine Geschichten mit einem Umfang von zirka 5-10 Seiten, die sich dazu eignen, zwischendurch gelesen zu werden. Via Smartphone oder am Bildschirm lassen sich diese Geschichten an nahezu jedem Ort lesen. Wer also das nächste Mal jemanden auf sein Smartphone starren sieht: Nicht jeder daddelt mit seinem Smartphone.

Es versteht sich von selbst, dass solche Mini-Kurzgeschichten nur als eBook zur Verfügung stehen. Dadurch, dass man diese elektronischen Bücher aber auf nahezu jedem elektronischen Endgerät gucken kann, sollte das kein Hinderniss darstellen.

Diese Mini-Kurzgeschichten werden manchmal im großen Stile vertrieben, wie zum Beispiel unter dem Label "Booksnack", ein anderes mal im kleineren Stile, wie die "Kurzgeschichten To Go" von Lyl Boyd. Auf meinem Blog finden sich mittlerweile einige Rezensionen zu den Mini-Kurzgeschichten unter dem gleichnamigen Label.

Dass es gar nicht so einfach ist, unterhaltsame Geschichten auf so wenig digitalem Papier zu präsentieren, zeigt meine Durchschnittsbewertung von 3/5 Bewertungspunkten. Aber es finden sich darunter auch wirklich unterhaltsame und empfehlenswerte Geschichten.

Die Preisgestaltung ist allerdings manchmal etwas fragwürdig. Die Mini-Kurzgeschichten von Lyl Boyd kosten im Schnitt 50 Euro-Cent, was ich okay finde. Auf Amazon gibt es auch eine kostenfreie Geschichte (Stau) zum Kennenlernen. Die Booksnacks kosten im Schnitt 1,50 Euro, was ich eindeutig zu viel finde. Allerdings kann man sich wöchentlich vom Verlag eine kostenlose Geschichte zusenden lassen, wenn man sich zum Newsletter anmeldet.

Zum Vergleich kosten die Kurzgeschichten von Stephen King, die derzeit in einem regelmäßigen Turnus unter dem Label "Story Selection" (demnächst stelle ich neue Kurzgeschichten hier auf dem Blog vor) veröffentlicht werden, nur 1 Euro. Auch hier ein deutlich besseres Preis-Leistungsverhältnis.

Dennoch finde ich das Konzept klasse, kurzweilige Geschichten zu schreiben, die einen nur kurz unterhalten möchten. Egal, ob im Wartezimmer, an der Bushaltestelle oder in der Frühstückspause lassen sich diese Geschichten hervorragend lesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Ihren Kommentar. Bevor dieser sichtbar wird, muss er von einem Admin freigeschaltet werden. Bitte haben Sie etwas Geduld. Danke!