Sonntag, 18. September 2016

Wildparks im Großraum Köln: Wildpark Leverkusen

In dieser kleinen Serie stellen wir einige Ausflugsziele in und um Köln vor, die sich vor allem auch für kleinere Kinder eignen. Letztes Wochenende haben wir es endlich auch geschafft, den Wildpark Leverkusen zu besuchen. Ein Park, in den wir immer schon mal gehen wollten, es bisher aus unzähligen Gründen aber nicht geschafft haben.

Dabei lohnt sich der Besuch, denn vor allem für kleinere Kinder ist dieser Park ideal. Würde man als Erwachsener die Runde durch den Park gehen, wird man sicherlich nicht mehr als 30 Minuten brauchen. Die Strecke ist also ideal, dass die Kleinen sie selbst laufen. Dann braucht man sicherlich deutlich länger. Aber eben nicht zu lang, wie in den großen Zoos, in denen die Kinder schnell schlapp machen.

Zu sehen gibt es recht viel. Auffällig dabei ist die Gestaltung der Gehege, denn selbst die Kleinsten können durch Gucklöcher und in Mauern eingelassene Scheiben die Tiere sehen, ohne dass die Eltern die Kinder hochheben müssen. Hier können selbst gestandene Tierparks wie der Kölner Zoo nicht mithalten, in dem die Eltern alle naslang ihre Kinder hochheben müssen, damit diese die Tiere sehen können. Ist man mit drei Kindern unterwegs, ein mühseliges Unterfangen.

Unsere Kinder hatten vor allem bei den Frettchen und Meerschweinchen ihren Spaß, wobei vor allem die Frettchen sehr aktiv waren und es auch den Erwachsenen Spaß bereitete, die Tiere beim herumtollen zuzuschauen. Der Streichelzoo mit den zutraulichen Ziegen ist ebenfalls bei den Jungs gut angekommen. Die Tiere sind extrem zutraulich, was beileibe nicht in allen Streichelzoos der Fall ist.

Vermutlich sind zwei Maßnahen dafür verantwortlich. Zum einen werden die Ziegen nur durch den Zaun gefüttert, während man innerhalb des Geheges die Tiere auch streicheln kann. Zum anderen kann man die Tiere mit einer Handbürste auch abbürsten. Da kommen die Ziegen zu den Kindern, auch ohne aggressiv nach Futter zu schnappen. Auch hier können sich andere Wildparks mit einem Streichelzoo eine Scheibe von abschneiden.

Am Eingang des Wildparks befindet sich ein kleiner Spielplatz, auf dem es leider nicht ganz so viele Spielmöglichkeiten für die Kleinsten gibt. Aktuell sammelt der Betreiber allerdings Spendengelder, um eine neue Spielmöglichkeit zu schaffen.

Der Eintritt in den Park ist grundsätzlich kostenfrei, aber es wird darum gebeten einen selbstbestimmten Eintrittpreis zu zahlen. Dafür steht eine große Box im Eingangsbereich. Mit dem Auto ist der Park recht gut zu erreichen (Adresse lautet "Am Reuschenberger Busch 6, 51373 Leverkusen"). Parkplätze sind in ausreichender Anzahl vorhanden. Allerdings muss man durch eines der Kölner Nadelöhre: das Autobahnkreuz Leverkusen.

Alles in Allem ein empfehlenswerter und vor allem unterstützenswerter Wildpark, der sich vor allem für Familien mit kleineren Kindern eignet.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Ihren Kommentar. Bevor dieser sichtbar wird, muss er von einem Admin freigeschaltet werden. Bitte haben Sie etwas Geduld. Danke!