Dienstag, 20. Dezember 2016

Booksnack: Merry Witchmas 2/5

Wenn Hexen Weihnachten feiern, dann ... wird's konfus. Zumindest in dieser Fantasy-Mini-Kurzgeschichte, die dem Leser als Booksnack serviert wird. Diese Konfusion spiegelt sich allerdings auch in anderen Aspekten dieser Geschichte wider.

Amanda lebt in irgendeiner Art häuslicher Hexengemeinschaft über mindestens drei Generationen. Und gerade Amanda möchte nun Weihnachten feiern und die Wohnung weihnachtlichen schmücken, weil ihr menschlicher Freund ebenfalls(?) in dieser Wohnung lebt. So ganz klar ist diese Beziehung zwischen den jeweiligen Personen nicht.

Es wird zwar erwähnt, dass Hexen kein Weihnachten feiern, aber dennoch scheinen andere Hexen diesem Fest nicht abgeneigt zu sein. Zumindest wenn es um das Naschen von weihnachtlichem Gebäck geht. Die Verwirrungen gehen weiter, als Amanda verschiedene Zauber in Weihnachtsgebäck webt, die allesamt recht mächtig sind und dann in falsche Hände geraten. Warum backt sie aber so viele Kekse, wenn sie doch nur einen braucht? Muss der Zauber über viele Kekse gesprochen werden?

Die Konfusion beim Lesen wird zudem dadurch verstärkt, dass es zeitliche und örtliche Sprünge in der Handlung gibt, die im Fließtext belassen wurden. Dadurch habe ich sie zwangsläufig überlesen und wusste nicht so recht, wie das Geschriebene in den Kontext passt, bis mir klar wurde, dass es einen Sprung gab. Da dies öfters vorkommt, scheint dies eine gewollte künstlerische Freiheit zu sein, die bei mir aber nicht so gut angekommen ist.

Hinter diesem gesamten Konstrukt versteckt sich eine kleine Liebesgeschichte, die zum Ende hin recht seltsam beendet wird. Vor allem ihre Reaktion bleibt mir als Leser verschlossen und nicht nachvollziehbar.

Dieser Booksnack hat mir so gar nicht zugesagt. Die Geschichte ist viel zu konfus, die Charaktere und die Handlung zu unglaubwürdig, so dass ich leider keine Empfehlung für diese Mini-Kurzgeschichte aussprechen kann.



Titel: Merry Witchmas
Autor: Hardwiger, Nadin
Genre: Mini-Kurzgeschichte/Fantasy
Verlag: booksnacks.de
Bewertung: ✦✦✧✧✧



Dies ist der 38. Booksnack, zu dem ich eine Rezension geschrieben habe. Auffallend sind die Qualitätsunterschiede der einzelnen Mini-Kurzgeschichten: Von Ein-Punkt- bis zu Fünf-Punkt-Bewertungen ist alles dabei.
Wie gehabt, bewerte ich nicht den Preis und das Preis-Leistungsverhältnis zu diesem Booksnack. Es muss jeder für sich selbst entscheiden, wieviel er pro eBook-Seite ausgeben möchte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Ihren Kommentar. Bevor dieser sichtbar wird, muss er von einem Admin freigeschaltet werden. Bitte haben Sie etwas Geduld. Danke!