Mittwoch, 22. Februar 2017

Stunksitzung 2017

 

Seit das Urgestein des kölschen Kabaretts, Jürgen Becker, die Stunksitzung ins Leben gerufen hat, gehört sie zum alternativen Karneval in Köln dazu. So mancher behauptet ja, dass sie mittlerweile so zum Karneval dazugehört, wie der "klassische" Karneval.

Wer bei der Stunksitzung live dabei sein kann, wird allerdings schnell merken, dass sie noch immer weit von einer Prunksitzung entfernt und das Programm wie gewohnt bissig ist. Das Konzept ist dabei (natürlich) wie in jedem Jahr das gleiche. Mittlerweile hat Biggi Wanninger den Vorsitz (nun auch schon seit 18 Jahren), der Elferrat wechselt in jeder Sitzung und die Kultband "Köbes Underground" sorgt für die musikalische Untermalung.


Unser Abend begann ganz klassisch: Im Taxi auf dem Weg zum E-Werk. "Schatz hast Du die Karten?" Kurze Pause des Entsetzens. "Oh, Mist!"
Den Taxifahrer hat es gefreut, wie haben leicht gestresst eine Ehrenrunde gedreht, haben aber dann doch noch eine Punktlandung hingelegt und sind pünktlich auf unseren Plätzen gewesen.

Im Programm waren wieder einige sehr gute Darbietungen, wobei die Regierung Merkel erstaunlich positiv ins Licht gesetzt wurde. Die zufällig entdeckte Probeaufnahme der Neujahrsansprache ist sicherlich ein Highlight der Sitzung gewesen.

Allerdings fehlte ein derart absoluter Höhepunkt, wie es ihn im letzten Jahr gab, in dem das Team mit einer Lichtzeichnung ein sehr eindrucksvolles Zeichen für die Willkommenskultur in Deutschland gesetzt hatte.

Erstaunlicherweise blieb die katholische Kirche in diesem Jahr unerwähnt und kaum ein Witz ging unter die Gürtellinie. Das kennt man von der Stunksitzung auch anders. Dafür bekommen die roten Funken wie gewohnt ihr Fett weg.
 Und natürlich war der Rechtsruck, der im Land zu spüren ist, in mehreren Darbietungen Thema. Wenn zum Beispiel der größte Unterschied zwischen Seehofer und einem Barsch das "B" ist.

Auf einer Sitzung des Kölner Karnevals darf natürlich das Dreigestirn nicht fehlen, das auf der Stunksitzung gewohnt anders aussieht.


Spätestens bei der Darbietung der Drei fängt der Saal an zu rocken und der Abend nimmt ein gewohnt stimmungsgeladenes Ende.


Natürlich gibt es für die wenigen verbleibenden Sitzungen keine Karten mehr. Die Veranstalter warnen vor gefälschten Karten auf dem Schwarzmarkt. Wie gewohnt zeigt aber der WDR die Sitzung am morgigen Abend um 22:10 Uhr (gekürzt) und am Samstag um 01:00 Uhr (also in der Nacht von Samstag auf Sonntag ungekürzt).

Fotos von allen Darbietungen finden sich auf der Homepage der Stunksitzung.



Es ist den Veranstaltern ein Anliegen, auf eine Demo am 22.04.17 hinzuweisen, die sich gegen den Parteitag der AfD in Köln richtet. Aktuell verschenkt das Team Requisiten aus dem laufenden Programm (die 4711-Kulisse und einen großen roten Sessel). Info auf der Eingansseite stunksitzung.de



Frollein Pfau widmet sich in ihrem MMI-Beitrag heute wieder süßen Leckereien.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Ihren Kommentar. Bevor dieser sichtbar wird, muss er von einem Admin freigeschaltet werden. Bitte haben Sie etwas Geduld. Danke!