Samstag, 4. März 2017

Booksnack: Keine Millionen für meine Töchter 5/5

Wer einen großen Geldbetrag im Lotto gewinnt, sollte das nicht an die große Glocke hängen. Diesen Leitspruch hat die Hauptprotagonistin nicht beherzigt. Denn nicht nur ihre Töchter schmieden mit ihrem Geld große Pläne, auch die Damen des Strickclubs begrüßen sie mit einem "Ja, die Ulla, unsere Lotto-Millionärin."

Mit einer Million Euro kann man so einiges machen. Was genau die Mutter von drei Töchtern mit dem Geld anstellt, möchte ich hier nicht verraten. Nur so viel sei gewiss: All die großen Wünsche der Familie werden nicht an erster Stelle stehen.

Dieser Booksnack ist insofern interessant geschrieben, als dass er so geschrieben ist, als wäre es tatsächlich ein Tatsachenbericht. So hätte es durchaus wirklich passieren können. Und wer weiß, vielleicht ist diese Geschichte tatsächlich so geschehen, wie sie aufgeschrieben wurde?

Mir hat dieser Snack auf jeden Fall einige unterhaltsame Leseminuten beschert und ich reihe ihn zu den besseren und auf jeden Fall empfehlenswerten Mini-Kurzgeschichten ein. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.




Titel: Keine Millionen für meine Töchter
Autor: Appenzeller, Maria
Genre: Mini-Kurzgeschichte
Verlag: booksnacks.de
Wertung: ✦✦✦✦✦




Dies ist der 52. Booksnack, zu dem ich eine Rezension geschrieben habe. Auffallend sind die Qualitätsunterschiede der einzelnen Mini-Kurzgeschichten: Von Ein-Punkt- bis zu Fünf-Punkt-Bewertungen ist alles dabei.
Wie gehabt, bewerte ich nicht den Preis und das Preis-Leistungsverhältnis zu diesem Booksnack. Es muss jeder für sich selbst entscheiden, wieviel er pro eBook-Seite ausgeben möchte.

Diesen Snack habe ich auch auf meinem Bücherblog veröffentlicht.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Ihren Kommentar. Bevor dieser sichtbar wird, muss er von einem Admin freigeschaltet werden. Bitte haben Sie etwas Geduld. Danke!