Mittwoch, 19. April 2017

Ostern an der Ostsee

Wir sind recht oft an der Ostsee, wohnt ein Teil unserer Familie dort. Dieses Jahr haben wir schon zu Ostern einen ersten Abstecher dorthin gemacht. Für eine Familie bietet die Region einiges, was ich euch in diesem Beitrag kurz zeige.

Leider war es dieses Jahr zu Ostern dort recht kühl und windig. Glücklicherweise hatten wir unsere Winterklamotten eingepackt, so dass unsere Jungs trotzdem sehr viel Spass hatten.

Steilküste bei Diedrichshagen

Ein guter Start, um die Steilküste an der Ostsee zu bestaunen, ist die Gaststätte Wilhelmshöhe, an der es einen recht großen Parkplatz gibt. Von dort kann man auch mit kleinen Kindern zum Strand vorgehen, um an der Küste entlangzuspazieren. Die richtige Kleidung ist hier Pflicht, denn es ist recht lehmig und schlammig. Teilweise wird spült die Ostsee je nach Wasserstand direkt an die Wand, so dass derjenige nasse Füße bekommt, der ohne Gummistiefel unterwegs ist.

Wie bei jeder Steilküste besteht auch hier Lebensgefahr durch herabstürzende Steine. Bei Tauwetter und starkem Regen sollte dieser Abschnitt gemieden werden. Ansonsten finden auch Einheimische das Risiko vertretbar.





Traditionsschiff am IGA-Gelände in Rostock

Dieses ehemalige Frachtschiff beherbergt ein Schiffbau und Schifffahrtsmuseum. Hier können die Kinder alles rund um die Schifffahrt erfahren und zahlreiche Schiffsmodelle bestaunen. Gleichzeitig ist man im Bauch des ehemaligen Frachters unterwegs und kann die Dimensionen eines Schiffs in voller Große erfahren.

Leider sind mittlerweile einige Exponate nicht mehr funktionstüchtig, aber dennoch ist die Ausstellung einen Besuch wert. Dadurch, dass das Schiff am ehemaligen IGA-Gelände von Rostock liegt, kann man den Besuch mit einem Besuch des Parks abrunden, auf dem es vieles für Kinder zu entdecken und spielen gibt.



Der Darß - Nationalpark Vorpommerische Boddenlandschaft

Wer gerne in der Natur wandert, dem sei der Darß ans Herz gelegt. Auf der Homepage des Nationalsparks mit dem etwas umständlichen Namen "Nationalpark Vorpommerische Boddenlandschaft", gibt es zahlreiche Informationen rund um das Gebiet.

Hier müssen die Kinder ein bisschen besser zu Fuß unterwegs sein. Für unseren Dreijährigen war die Tour etwas zu anstrengend, aber auf den Schultern des Papas ging es dann doch. Im Sommer ist das Gebiet allerdings ein bisschen überlaufen, da sich hier ein recht großer Campingplatz und zahlreiche Ferienwohnungen befinden und es nur eine Straße gibt. Jetzt zu Ostern war es aber recht angenehm und sehr zu empfehlen.

Ebenfalls empfehlenswert ist der Besuch des Natureum, das zwar nicht besonders groß ist, für die Kinder aber eine willkommene Abwechslung bietet. Außerdem kann man sich recht gut in der kleinen Gaststätte stärken. Wer gleichzeitig das Ozeaneum besuchen möchte, kann sich gleich eine Kombikarte kaufen, wobei die Eintrittspreise durchaus überschaubar bleiben.



Ozeaneum Strahlsund

Das Ozeaneum in Strahlsund bietet einen kleinen Kontrast zum Ausflug in den Darß. Ist aber dadurch nicht minder empfehlenswert. Viele große und kleine Aquarien zeigen die Meeresbewohner, eine naturkundliche Ausstellung vermittelt darüberhinaus das Leben an der Küste, eine Ausstellung beschäftigt sich mit der Meeresforschung - dieses Museum hat viel zu bieten. Und zeigt gleichzeitig, dass für Kinder der Besuch dieses Museums vollkommen ausreicht. Das Meeresmuseum und das Nautineum (das nur im Sommer geöffnet ist) könnte für einen Tagesausflug schon zu viel sein.

Das Foto zeigt die Halle der Riesen, in der jeder Besucher nicht nur die Dimensionen der großen Meeresbewohner sehen kann, sondern gleichzeitig zum Nachdenken angeregt wird. Allerdings war die "Show" ein bisschen schwach und deutlich zu leise angesichts der Unruhe, die an einem gut besuchten Tag dort herrscht.



Bad Doberan und Kühlungsborn - eine Fahrt mit der Molli

Die Städte Bad Doberan und Kühlungsborn lassen sich am besten mit der Molli erkunden. Diese Bahn fahrt regelmäßig und nach Fahrplan - nach eigenen Aussagen in Deutschland einzigartig. Für unsere Jungs war es natürlich ein tolles Erlebnis mit einer solchen Bahn zu fahren.

Wer an der Steilküste aussteigt (die eine andere ist als die oben vorgestellte) kann zu Fuß am Wasser nach Kühlungsborn laufen, was auch für kleinere Kinder ohne Probleme möglich ist.





Dieser Beitrag ist verlinkt mit MMI von Frollein Pfau, wo heute der Waldfeenpfad vorgestellt wird.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Ihren Kommentar. Bevor dieser sichtbar wird, muss er von einem Admin freigeschaltet werden. Bitte haben Sie etwas Geduld. Danke!